Wir in der Presse: Bildungsverein feiert Fastenbrechen

Logo Schwarzwälder Bote

Rund um das Haus Waldeck feierte der Nagolder Schwarzwald-Bildungsverein jetzt das Fastenbrechen mit den hier untergebrachten Flüchtlingen.  Foto: Priestersbach
Rund um das Haus Waldeck feierte der Nagolder Schwarzwald-Bildungsverein jetzt das Fastenbrechen mit den hier untergebrachten Flüchtlingen. Foto: Priestersbach, Schwarzwälder Bote

Nagold – Der Fastenmonat Ramadan ist traditionell die Zeit verstärkter Hilfsbereitschaft in der islamischen Welt – doch auch in Nagold sorgten nun muslimische Mitbürger für eine besondere Aktion rund um das Asylbewerberheim in der Herrenberger Straße.

Gemeinsam mit den Asylbewerbern im früheren Haus Waldeck feierten die Mitglieder des Nagolder Schwarzwald-Bildungsvereins am Wochenende nach Sonnenuntergang bereits zum zweiten Mal das Fastenbrechen mit einem Iftar-Fest.

So hatten die zahlreichen Helfer des Vereins alles mitgebracht, was für ein Fest im Freien mit so vielen Menschen gebraucht wird: Tische, Bänke, Geschirr, Grillpfannen, Essen, Trinken, Süßigkeiten für die Kinder und sogar die nötige Beleuchtung. Nach dem Gebet wurde das reichliche und leckere Essen aufgetragen: Suppe, Gulasch, Reis, weiße Bohnen, Fladenbrot und Salat. Als Nachtisch gab es zudem Kuchen und andere Süßigkeiten sowie Datteln und Melonen.

Fastenbrechen soll Menschen zusammenbringen

„Wir fasten auch deshalb, um zu wissen, was Hunger und Durst bedeuten“, erklärte Mitorganisator Ali Yüksel und machte gleichzeitig deutlich: „Es ist eben etwas anderes, wenn man dieses Gefühl am eigenen Leib erfährt.“ Positiv fand er es jetzt, wie sich die Flüchtlinge über diese Aktion gefreut haben. „Da gab es viele strahlende Augen“, hatte Ali Yüksel gesehen. Er geht davon aus, dass diese Aktion zu einer festen Einrichtung wird.

Denn im Ramadan stecke als tieferer Sinn auch, bedürftige Menschen zu unterstützen. Dabei unterstrich Ali Yüksel, dass solche Aktionen auch für die eigenen Familien und Kinder eine wichtige Erfahrung seien.

„Es ist sehr erfreulich, dass es dieses gemeinsame Iftar-Fest gegeben hat und alle 130 Bewohner eingeladen waren“, erklärten Helga Mühleisen und Wolfgang Hübner vom Leitungsteam im Arbeitskreis Asyl unisono.

So zeige das gemeinsame Fastenbrechen, dass die Menschen unabhängig von Nationalität und Religion zusammen essen können – außerdem werde die Aktion von den Bewohnern der Unterkunft geschätzt, die fast ausnahmslos dabei waren. „Für die Leute hier war das ein richtiges Fest“, machte Helga Mühleisen deutlich.

Dieser Artikel stammt aus der Zeitung „Schwarzwälder Bote“ und wurde verfasst von Uwe Priestersbach, 06.07.2015 – 10:55 Uhr, https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.nagold-bildungsverein-feiert-fastenbrechen.d2ba597b-79d7-407d-b4c0-e2f0dab9ed78.html